A,a
B,b
C,c
D,d
E,e
F,f
G,g
H,h
I,i
J,j
K,k
L,l
M,m
N,n
O,o
P,p
Q,q
R,r
S,s
T,t
U,u
V,v
W,w
XYZ
A



Abaddon

im Neuen Testament Engel des Abgrunds, Geisterfürst, König der dämonischen Heuschrecken, in der Johannes-Apokalypse ist er der Herrscher der Hölle, sein Blick ist tödlich, er trägt einen Drachenschwanz, besitzt sichelartige Flügel und sein Körper ist mit Schuppen bedeckt

Literatur Nach oben Home


 

Acheron

Fluss des Leidens, in der griechischen Mythologie ist er einer der fünf Flüsse der Unterwelt, er gilt neben Styx als Totenfluss, auf dem Charon die Seelen der Verstorbenen in den Hades fährt

Literatur Nach oben Home

Addams Family

morbide amerikanische Film- und Kinofamilie, die eine Antwort auf „The Munsters“ ist, der perfekte Gentlemen Gomez, seine Frau und Femme Fatal Morticia, Onkel Fester, der übergewichtige Sohn Pugsley, die Gruftie-Tochter Wednesday, die auf Hexerei spezialisierte Granny, der monströse Butler Lurch und das eigenständige eiskalte Händchen sorgen für abgründig schwarzen Humor

Der Film Nach oben Home

Adept

lat. „der das Ziel erreicht hat”, fortgeschrittener Alchemist, der über Kenntnisse zur Bereitung des Steins der Weisen verfügt, laut Roger Bacon, könne mit dem Stein der Weisen das Leben um hunderte von Jahren verlängert werden

Literatur Nach oben Home

Agrippa von Nettesheim

Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim, deutscher Arzt und Astrologe, Gegner der Hexenverfolgung und erfolgreicher Verteidiger einer Hexe in einem Inquisitionsprozess, Autor des Buches „De Occulta Philosophia“ (die okkulte Philosophie), der Legene nach war er in der Lage Gold aus unedlen Metallen zu gewinnen und Geister zu beschwören, (geb. 1486, gest. 1535)

Literatur Nach oben Home

Ahriman

auch Ahryman, Airyaman, Angra Manju, Angra Mainyu, Angru Mainyu, Anramainyu, Areimanios, Arimanius, Aryaman, persische Gottheit des bösen Prinzips, auch „Angst verursachenden Geist", oder " todbringender Geist", er setzt der Schöpfung eine negative Gegenschöpfung entgegen, ist die Verkörperung allen Bösen, Schöpfer aller Krankheiten, aller anderen bösen Geister, sowie von Giftschlangen, Raubtieren, Ratten, Mäusen und Ungeziefer

Literatur Nach oben Home

Ainur

Götterwelt in J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“, sie teilt sich auf in die Valar = "die Mächtigen" und die Maiar = "die Schönen", den Maiar entstammen sowohl Sauron als auch das Volk der Istari, also den Zauberern denen auch Gandalf und Saruman angehören

Literatur Nach oben Home

Alb

Götter und Dämonen auch Alp, ein Alpträume verursachender Dämon, Alben waren in der germanischen Mythologie für gute wie schlechte Träume verantwortlich, diese halbmenschlichen Alpwesen sollen auf der Brust des Schlafenden hockend das Alb- oder Alpdrücken auslösen

Literatur Nach oben Home

Alberich

König eines Elfen- bzw. Zwergengeschlechts in der germanischen Mythologie, er ist Hüter des Nibelungenhorts, er besitzt eine Tarnkappe die ihn unsichtbar macht, Siegfried kann ihm jedoch die Tarnkappe entwenden und gelangt so an den Schatz der Nibelungen, in Richard Wagners Nibelungen-Trilogie, verkörpert er einen tyrannischen Zwergenkönig aus dem Geschlecht der Nibelungen, er wird von Hagen von Tronje erschlagen

Literatur Nach oben Home

Alchemie

auch Alchimie, ein wesentliches Ziel der Alchemisten war die Suche nach dem Stein der Weisen, der nicht nur unedle in edle Metalle umwandeln sollte (Transmutation), sondern es ging dabei auch um die geistige Weiterentwicklung und Vervollkommnung des Menschen, neben der Erfindung des Porzellans durch Johann Friedrich Böttger entdeckte 1604 der Alchemist Vincentius Cascariolo den „Lapis Solaris“ einen Phosphoreszenz-Farbstoff

Literatur Nach oben Home

Alchemistenkaiser

Beiname des Römisch-Deutschen Kaisers Rudolf II. von Habsburg der zur Zeit Erzsébet Báthorys lebte und große Schulden bei ihr hatte, er widmete sich mehr den okkulten Wissenschaften als seiner Aufgabe als Herrscher, er hatte zahlreiche Alchemisten und Goldmacher in seine Residenzstadt Prag gerufen, wo damals auch Rabbi Loew lebte, der den Golem erschaffen haben soll, (geb. 1552, gest. 1612)

Literatur Nach oben Home

Alptraum

auch Albtraum oder Nachtmahr, Träume von angst- und panikauslösendem Inhalt, die angeblich durch Alben ausgelöst werden

Literatur Nach oben Home

Alraune

(lat. Mandragora), auch Alraun, Galgenmännchen, Erdmännchen und Drachenpuppen, gehören zu den Nachtschattengewächse , sie sind giftig und wurden wegen ihrer oftmals einem Menschen gleichenden Wurzelknolle sowie ihrer halluzinogenen Wirkung als Zauberpflanze und Zutat von Hexensalben genutzt, was jedoch zu irreversiblen Schädigungen führen kann, selbst Kaiser Rudolf II. besaß zwei dieser Alraunwurzeln die er wie Menschen kleiden ließ

Literatur Nach oben Home

Alucard

Anagramm des Namens Dracula, wird in zahlreichen Dracula-Verfilmungen verwendet, erstmal in „Son of Dracula“ von 1943

Literatur Nach oben Home

Amulett

(lat. amuletum = Kraftspender), auch Fetisch oder Talisman, Gegenstand mit magischen Kräften, die Schaden, Krankheiten, den bösen Blick abwehren, oder auch Glück bringen oder Liebeszauber wirken sollen, typische Amulette sind: Heiligenbilder, Tierzähne, Tierdarstellungen, Zaubersteine, Reliquien, Muscheln oder getrocknete Zauberpflanzen

Literatur Nach oben Home

Anderswelt

auch Anderwelt, eine Welt fern unserer realen Welt und deren Gesetze, Anderswelten sind besonders aus der keltischen Mythologie bekannt, beispielsweise gilt auch das Avalon der Artussage als Anderswelt

Literatur Nach oben Home

Animagus

ist in J.K. Rowlings „Harry Potter“ Romanen ein Zauberer, der sich in ein Tier verwandeln kann, dies sind z.B. Peter Pettigrew, ein Vertrauter von Voldemort, der sich in Ron Weasleys Ratte Scabbers verwandelt hat, Sirius Black, der Taufpate von Harry Potter, der sich in einen schwarzen Hund verwandeln kann und Prof. McGonagall, die die Gestalt einer Katze annehmen kann

Literatur Nach oben Home

Ankou

Ursprung Bretagne, auch "Père Ankou", gilt als personifizierter Tod, Friedhofswächter, König der Toten und Todesbote, er zeigt sich Todgeweihten in Tiergestalt, als Skelett mit Sense auf einem quietschenden Wagen oder als riesiger, schattenhafter Mann mit einem Leichenkarren
Literatur Nach oben Home

Antichrist

apokalyptische Figur des Alten und Neuen Testaments, er verkörpert den Gegenspieler Jesus Christus, im ausgehenden Mittelalter wurde die Herrschaft des Antichristen in menschlicher Manifestierung erwartet, so wurden die Juden, später aber auch Tyrannen, bis hin zum zügellosen Borgia-Papst Alexander VI. als Personifizierung des Antichristen gesehen

Literatur Nach oben Home

Anubis

schakalköpfiger ägyptischer Gott der Mumifizierer und Leichenwäscher, trug den von Seth zerstückelten Leichnam des Gottes Osiris zusammen und mumifzierte ihn, was ihn zum ersten Mumifizierer der ägyptischen Mythologie macht

Literatur Nach oben Home

Apokalypse

(griechisch Enthüllung), Vision vom Weltuntergang und einer neuen, verwandelten Welt, insbesondere die Johannes Offenbarung spricht vom Tag des Zorns (Dies Irae) an dem ein Buch mit sieben Siegeln geöffnet wird, jedes Siegel steht für eine göttliche Strafe, die vier Apokalyptischen Reiter als Symbole für Pest, Hunger, Krieg und Tod sowie Erdbeben, ein Mond so rot wie Blut und vom Himmel fallende Sterne

Literatur Nach oben Home

Apokalyptische Reiter

Weltuntergang in der Offenbarung des Johannes ist von vier Reitern die Rede, einer auf einem weißen Pferd, das für drohenden Krieg steht, der zweite auf einem roten Pferd, das für Blut, Krieg und Gewalt steht, einer auf einem schwarzen Pferd, das für Hunger und Tod steht, und einer auf einem fahlen, blassen Pferd, das für Furcht, Krankheit und Pest steht

Literatur Nach oben Home

Apokryphen

Schriften aus dem historischen Umfeld des Alten und Neuen Testaments, die nicht zum Gottesdienst zugelassen und somit zu verbergen sind, die Apokryphen wurden, da von der Lehrmeinung der Kirchenväter abweichend, von der Aufnahme in die Bibel ausgeschlossen

Literatur Nach oben Home

Apollyon

der Verderber, das Verderben aus der Griechischen Mythologie

Literatur Nach oben Home

Arachne

in der griechischen Mythologie wurde die Spinnerin Arachne von der Göttin Athene in eine Spinne verwandelt, von ihr leitet sich der Familienname Arachnida für alle Spinnentiere (Spinnen, Weberknechte, Skorpione, und Milben) her, Arachnophobie ist der Fachbegriff für die Angst vor Spinnen, in J.K. Rowlings "Harry Potter" Romanen, ist Aragog der Fürst der Riesenspinnen der im Verbotenen Wald haust, die Silbe Ara lehnt sich an Arachne an, die Silbe Gog leitet sich von einem Riesen ab, der einst den Londoner Königspalast bewacht haben soll

Literatur Nach oben Home

Ardisson, Victor

Victor Ardisson, auch Vampir von Muy genannt, er hatte Frauenleichen ausgegraben und sich an ihnen sexuell befriedigt, 1901 wurde er wegen Nekrophilie in ein Irrenhaus eingewiesen

Literatur Nach oben Home

Ariel

(hebr. Feuerherd Gottes, Löwe Gottes), Engel der koptischen Mythologie, bei Shakespeare und Goethe aber ein Wassergeist

Literatur Nach oben Home

Arkana

ein Tarot-Kartenspiel, ein so genanntes Deck, teilt sich in die kleinen und die großen Arkana auf, die kleinen Arkana bestehen aus 56 Karten auf die die heutigen Spielkarten wie z.B. Skat zurückgehen, die großen Arkana bestehen aus 22 Karten und werden auch als Trümpfe bezeichnet, dies sind
0 Der Narr
1 Der Magier
2 Die Hohepriesterin
3 Die Herrscherin
4 Der Herrscher
5 Der Hierophant
6 Die Liebenden
7 Der Wagen
8 Die Gerechtigkeit
9 Der Eremit
10 Das Rad des Schicksals
12 Der Gehängte
13 Der Tod
14 Die Mäßigkeit
15 Der Teufel
16 Der Turm
17 Der Stern
18 Der Mond
19 Die Sonne
20 Das Gericht
21 Die Welt

Literatur Nach oben Home

Armageddon

auch Harmagedon, eigentlich Har-Megiddo, der in Nordisrael gelegene Berg von Megiddo, hier kämpften Israeliten und Kanaaniter um die Festung Megiddo, später fiel an dieser Stelle Josia, der letzte große König von Juda, der Seher Johannes beschrieb um 100 n.Chr. Harmagedon als apokalyptisches Aufmarschgebiet der Dämonen, heute ist Armageddon, geprägt durch den gleichnamigen Film, ein Synonym für den Weltuntergang

Literatur Nach oben Home

Asasel

auch Azael, Azazel, Aziel, (hebr. der davon geht), hebräischer Wüstendämon und zehnter der gefallenen Engel, ursprünglich jedoch Stärker Gottes, der die menschlichen Sünden in die Wüste hinausträgt, daher wurde am jüdischen Versöhnungstag ein Sündenbock in die Wüste geschickt, lehrte die Menschen die Nutzung von Waffen und den Gebrauch von Kosmetik, auch Dämon des Krieges
Asemann, Ursprung Niederländisch Guayana, der Asemann ist eine Frau, die sich Nachts in ein wildes Tier verwandelt und Menschen tötet um ihr Blut zu trinken, man kann ihn aufhalten, indem man Reis ausstreut, den der Asemann Korn für Korn zählen muss, dauert dies bis Sonnenaufgang, verwandelt er sich wieder zurück

Literatur Nach oben Home

Askaban

auch Azkaban, ist in J.K. Rowlings Harry Potter Romanen ein auf einer Insel gelegenes Hochsicherheitsgefängnis für böse Zauberer, die Wachmannschaft besteht aus Todesengel gleichen Dementoren

Literatur Nach oben Home

Asmodeus

auch Aesma, Aeshma, Aesmodaeva, Aschmedai, Aschmidai, Asmodäus, Asmodai, Asmodaios, Asmoday, Asmodee, Asmodi, Asmodis, Chammadai, Hasmoday, Sydonai, Sydonay, (hebr. hasmed: Zerstörung). ursprünglich aus dem altiranischen Aeshma Devi abgeleiteter hebräischer Dämon, Oberhaupt der rächenden Geister, er wird mit drei Häuptern dargestellt, das eines Widders, das eines Stiers und das eines Menschen, aus seinen Mäulern schießen Flammen, er trägt den Schwanz einer Schlange und sitzt auf einem höllischen Drachen, er steht für Zerstörung, Raserei, Begierde, Verschwendungssucht und Zorn, laut dem Hexenhammer der Dämon der Hurerei, von Magiern angerufen um verborgene Schätze zu finden

Literatur Nach oben Home

Assassinen

auch Haschschiyyn, Assassini, militante ismailitische Sekte des Mittelalters im Orient, die mit Dolch oder Gift Morde an hochgestellten Persönlichkeiten verübte, ihr Name geht angeblich auf den Haschisch Konsum ihrer Mitglieder zurück, ähnlich heutiger Selbstmordattentäter, sahen sie sich als Märtyrer und nahmen den eigenen Tod in Kauf, ihr Ziel ware es, einen islamistischen Gottesstaat herzustellen

Literatur Nach oben Home

Astaroth

auch Aschera, Ascherat, Astarte, Aschtarat, Ashtaroth, Astarotte, Asteroth, Astarotte, Asthoreth, Atargatis, semitische Fruchtbarkeitsgöttin der Ausschweifung, in ihren Heiligtümern wurde Tempelprostitution praktiziert, in Babylon wurde Astaroth als Ischtar verehrt, im Mittelalter änderte sich ihre Bedeutung hin zu einem gefallenen Engel, der Kenntnis über die Zukunft und Vergangenheit besitzt, dieser ist einer der 7 Planetengeister und Herzog der Dämonen, sieht aus wie ein hässlicher Engel, der rittlings auf einem infernalischen Drache thront und unerträglichen Gestank verbreitet

Literatur Nach oben Home

Aufhocker

sind koboldartige Druckgeister, die nächtlichen Wanderern auf den Rücken springen und mit jedem Schritt schwerer werden, Erlösung versprechen Gebete, Glockengeläut oder der Tagesanbruch

Literatur Nach oben Home

Austreibung

Austreibungsritual, auch Exorzismus, wobei Dämonen oder Teufel aus Menschen, Tieren oder Dingen vertrieben werden sollen, um den Besessenen zu heilen halten sich römisch-katholische Exorzisten an vier Phasen:
1. Bedrohung des Dämons durch Weihwasser, Kruzifix, Reliquien und Gebete
2. Erfragung des Namens des Dämons
3. Austreibung des Dämons durch Rezitieren passender Bibelstellen (auch Ausfahrwort)
4. Verhängen eines Rückkehrverbots über den Dämon

Literatur Nach oben Home

Avalon

auch Avalun, Ynis Avalach, mystische, im Nebel verborgene Insel der Artussage, nur Auserwählte, die die im Stande sind, die Heilige Barke zu rufen, können den Weg durch die Nebel von Avalon finden, Normalsterbliche erreichen die Abtei von Glastonbury, in der Gralsgeschichte war Avalon der Aufenthaltsort des Königs Artus nach seiner Verwundung, die Insel war von keltischen Priesterinnen bewohnt und war von einem magischen Streinkreis ähnlich von Stonehenge gekrönt

Literatur Nach oben Home

Azrael

auch Asraël, Azraël, Azra'il, Izra'il, islamischer Erzengel, auch Todesengel mit den zwei Flammenschwertern, wurde von Gott auf die Erde verstoßen, er wacht nach dem Tod eines Menschen 40 Tage über dessen Leichnam

Literatur Nach oben Home



Andreas Varesi 2005-2009 / Stand: 14.11.2005 / Aufrufe